[Menü überspringen]

Hacker's Guide

Hacking für Anfänger

Hacken ist eigentlich nicht schwer, jedenfalls nicht in System Shock 2. Bei jedem Hackversuch, wozu auch Modifizierungen und Reparaturen zählen, geht man nach dem gleichen Schema vor:

  1. Wenn man das Symbol "Hack" (bzw. Ändern oder Reparieren) sieht, kann man sich in dieses Objekt einhacken. Einfach draufklicken!
  2. Man sieht nun ein Feld mit einer Anzahl von Quadraten. Das sind die Knoten. Wenn der Knoten nicht rot umrahmt ist, klickt man darauf.
  3. Wenn der Knoten hellgrün wird, dann hat man die Sperren umgangen.
  4. Hat man drei hellgrüne Knoten mit einer geraden Linie verbunden, war der Versuch erfolgreich!

Eigentlich ganz einfach, oder? Natürlich gibt es da noch ein paar kleine Gemeinheiten. Erstens muss man für bestimmte Gegenstände höhere Stufen in Hacking besitzen, um überhaupt das Hackdisplay zu Gesicht zu bekommen:

HackStufehackbare Gegenstände
1Zahlenschlösser, Sicherheitscomputer
2Rote Sicherheitskisten
3Replikatoren
4Geschütztürme
5Hochsicherheitskisten
6Gamepig

Zweitens gibt es die bösen roten Cyberabwehrknoten, die bei Anklicken immer gleich eine negative Wirkung auslösen.

Restrisiko

Auch für gute Hacker bleibt immer eine Restschwierigkeit von mindestens 15%. Das bedeutet, dass ein Knoten, wenn er angeklickt wird mit 15%er Wahrscheinlichkeit nicht hellgrün, sondern schwarz wird. Für Hackanfänger stehen die Chancen noch schlechter: Jeder hackbare Gegenstand besitzt eine Anfangsschwierigkeit (z.B. 85%), von der für jeden Punkt der Hacking-Fertigkeit 10% und für jeden Punkt des Cyberwertes 5% abgezogen werden. Bei einer Hacking-Fertigkeit von 3 und einem Cyberwert von 2 bleiben also 85-(3*10)-(2*5)=45% Restschwierigkeit. Bedenken Sie, dass ein hoher Cyberwert ausserdem die Zahl der Abwehrknoten, die sofort ein kritisches Versagen wie etwa das Explodieren einer gesicherten Kiste auslösen, senkt.

Zu theoretisch? Na gut, machen wir ein praktisches Beispiel:

 

HackdisplayHier sehen wir ein handelsübliches Hackerdisplay. Ganz oben wird der gewünschte positive Effekt angezeigt, in diesem Fall hacken wir uns in das Sicherheitssystem und setzen dieses ausser Kraft. Darunter ist das grosse Feld mit den Hack-Knoten, in dessen linker oberer Ecke wird die Endschwierigkeit angezeigt. In der rechten unteren Ecke wird die Anzahl der Naniten angezeigt, die sie für einen Hackversuch und jeden weiteren Reset bezahlen müssen, in diesem Fall 5. Unter dem Knotenfeld wird genau aufgelistet, wie sich die Endschwierigkeit berechnet. Unser Beispielheld hat eine Hacking-Fähigkeit von 1 und einen Cyberwert von 2, die Anfangsschwierigkeit beträgt 50%. Das macht dann:

50% - (1 * 10%) - (2 * 5%) = 30%.

Ganz einfach, oder?

Ok, das Hacken können wir jetzt. Lernen wir jetzt etwas über Waffen.