[Menü überspringen]

Der Editor

Der mitgelieferte Editor für Spielinhalte ermöglicht es, eigene Shadowruns (also Kampagnen oder Abenteuer) zu erstellen und mit anderen Spielern zu teilen. Diese großartige Funktion bedarf etwas Einarbeitung (auch in die Geschichte), damit atmosphärische Aufträge entstehen.

Laut einer Erklärung von Jordan Weisman wird es nicht möglich sein, neue Waffen zu erstellen oder das Magiesystem zu ändern. Der Fokus des Editors soll also klar auf der Erstellung neuer Abenteuer liegen.

Im Wiki, das auch von Harebrained Studios (und mir) gepflegt wird, sind viele Details zum Editor zu finden.

Einen Run erschaffen

Wenn man ein neues Abenteuer für Shadowrun erzeugen will, sollte man zunächst einmal einige fertige Abenteuer im Editor ansehen. Dabei erkennt man im Groben, was in etwa realisierbar ist und was nicht.

Danach überlegt man sich eine kleine Geschichte: In diesem Storyboard steht z.B. welche Gruppen beteiligt sind, welche Konflikte zwischen ihnen zum Auftrag für die Shadowrunner führen, welche Probleme und unvorhersehbare Wendungen es geben soll. Selbstverständlich gehören auch die Haupt- und Nebenziele zum Entwurf der Handlung.

Hat man die Story, legt man die Orte für die Handlung sowie eine grobe Positionsangabe der Runner an bestimmten Stellen der Geschichte fest. Besondere Orte und evtl. wichtige Regionen werden auch vorläufig skizziert.

Nun kann man beginnen, die Karte(n) mit dem Editor zu erstellen. Diese besitzen im Prinzip nur Informationen zur Umgebung wie Wände, Böden, Texturen und Beleuchtung. 

Hat man die Karten fertiggestellt, kann man beginnen, die Szenen zu erstellen. In eine Szene wird eine Karte importiert und diese dann mit Objekten bestückt. Dazu gehören Gegner, verwendbare Objekte, Regionen, Trigger, Events, usw.

Ist die Szene fertig, kann schon mal Probe gespielt werden...

Lernen anhand von Beispielen

Die Story ist im Kopf, die Motivation ist hoch und schon taucht das erste Hindernis auf: Man hat keinen Plan, wie man die Ideen so umsetzen kann, dass andere sie spielen können! Vor den Erfolg (=Veröffentlichung des eigenen Runs) hat Gott bekanntlich die Mühen (=Erlernen des Editors, Erstellen und Testen) gesetzt, also sollte man sich ein wenig Wissen aneignen.

Für Viele ist das Erlernen von Dingen am einfachsten, wenn es anhand von praktischen Beispielen erarbeitet wird: Also habe ich meine Lernerfahrungen in ein paar Tutorien aufgeschrieben.